Der Hafen von Moccha im Jemen war früher der bedeutendste Kaffeehafen der Welt. Vom Jemen aus gelangte der Moccha-Kaffee in die ganze Welt, nach Ägypten, Ceylon, Indonesien und in die heutige Türkei. Von dort aus trat der Türkische Kaffee, als Mokka, mit den Eroberungszügen der Türken seinen Siegeszug an. Er kam bis Wien, wo der starke, kurze Kaffee heute noch als Mokka bezeichnet wird.

Trinken Sie in Ruhe Ihren Kaffee, wir kümmern uns in der Zwischenzeit um Ihr Anliegen.

Ganz egal was Ihr Anliegen ist – uns ist es wichtig, Ihnen weiterhelfen zu können. Gerade wenn es um richtig guten Kaffee geht.

Rufen Sie uns ungeniert an, schicken Sie uns eine E-Mail oder füllen Sie ganz einfach das Formular rechts aus.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Kontakt

* Pflichtfelder